• 2018
  • 2018
    (7 Einträge)
  • 2017
  • 2017
    (6 Einträge)
  • 2016
  • 2016
    (8 Einträge)
  • 2015
  • 2015
    (11 Einträge)
  • 2014
  • 2014
    (8 Einträge)
  • 2013
  • 2013
    (10 Einträge)
  • 2012
  • 2012
    (7 Einträge)
  • 2011
  • 2011
    (6 Einträge)
  • 2010
  • 2010
    (8 Einträge)
  • 2009
  • 2009
    (11 Einträge)
  • 2008
  • 2008
    (6 Einträge)
  • 2007
  • 2007
    (2 Einträge)
  • 2006
  • 2006
    (1 Einträge)
  • 2005
  • 2005
    (1 Einträge)




08.05.2011 10:28

Wechsel in der Provinzleitung

Sr. Rosa Fischer ist die neue Provinzoberin der Schwestern vom Göttlichen Erlöser (Niederbronner Schwestern) für die Provinz Deutschland und Österreich. Die 46-Jährige tritt die Nachfolge von Sr. Marie Petra Beck an, die nach sechs Jahren in Nürnberg und achteinhalb Jahren als Provinzoberin der vormaligen Provinz Bayern aus dem Amt scheidet.


Seit Gründung der Provinz Deutschland und Österreich am 10. April 2005 war Sr. Rosa als Provinzassistentin tätig; 2006 übernahm sie zusätzlich die Aufgabe als Junioratsleiterin. In dieser Funktion begleitete sie die jungen Schwestern in der Phase der zeitlichen Profess. Mit Sr. Rosa hat Generaloberin Sr. Lucella Maria Werkstetter, Oberbronn/Elsass am 10. April 2011 auch drei neue Provinzassistentinnen in ihr Amt eingeführt:
Sr. Anna Maria Ortner (zuletzt Oberin der Gemeinschaft St. Barbara im St. Barbara-Krankenhaus Schwandorf),
Sr. Anna Lioba Riffel (zuletzt Oberin im Herz-Jesu-Stift in Karlsruhe) und
Sr. Klara Sexlinger (zuletzt Oberin der Gemeinschaft St. Theresia im Kloster Obernzell bei Passau).
Sr. Jacinta Steinacher (Oberin der Gemeinschaft im Krankenhaus Göttlicher Heiland, Wien-Dornbach) und Sr. Judith Lehner (Oberin der Gemeinschaft Johannes im Kloster Kaiserstraße, Wien) wurden als Mitglieder des erweiterten Provinzrats wieder ernannt.
 
Für die Ernennung einer neuen Provinzoberin und der Provinzassistentinnen werden alle Schwestern der Provinz schriftlich befragt. Die Ergebnisse der Befragung fließen in die Beratungen und die Entscheidung der Generalleitung in Oberbronn/Elsass ein. Nach der persönlichen Zustimmung der angefragten Schwestern gibt die Generaloberin für jeweils drei Jahre (ein Mandat) die Beauftragung für das vorgesehene Amt.
Am 5. Sonntag in der österlichen Bußzeit, dem 10. April 2011 um 11.00 Uhr begannen die Feierlichkeiten im Festsaal des St. Theresien-Krankenhauses Nürnberg. Die Schwestern der Generalleitung, sowie die Hausoberinnen und Stellvertreterinnen der Gemeinschaften der Provinz waren zu diesem Anlass nach Nürnberg gekommen.
 
Die bisherige Provinzoberin Sr. Marie Petra Beck
ihre Assistentinnen Sr. Eva Maria Schaffner, Sr. Karola Maria Gierl, Sr. Martha Brunner und Sr. Rosa Fischer gaben ihre Mandatsurkunden an Generaloberin Sr. Lucella Maria Werkstetter zurück.
Im zweiten Teil der Feier erhielten Sr. Rosa und ihr Rat aus der Hand der Generaloberin ihre Ernennungsurkunde für ein erstes Mandat (3 Jahre). Sr. M. Pia Gensheimer und Sr. Gertrud Koch wurden als Provinzökonomin und Provinzsekretärin wieder ernannt. In einer ersten Amtshandlung übergab ihnen Sr. Rosa die Ernennungsurkunden.
Dank und gute Wünsche begleiteten sie.
 
Nach einem gemeinsamen Mittagessen in den Räumen der Schwestern- und Personalcafeteria des Krankenhauses fanden sich am Nachmittag alle Schwestern zur Eucharistiefeier in der Hauskapelle ein. Herr Spiritual Bernhard Weber, Bühl/Baden zelebrierte den Dankgottesdienst. Orientiert an den liturgischen Texten dieses Sonntags aus dem Johannesevangelium und dem Römerbrief des Apostels Paulus ermutigte er die versammelten Schwestern, auch in Zukunft Gottes Geist zu vertrauen, der sie bisher geführt und sie auch in die Zukunft begleiten wird.
 
An Leib und Seele gestärkt machten sich die Schwestern gegen 16.00 Uhr auf den Weg zurück in ihre Gemeinschaften; die scheidenden Ratsmitglieder wurden an ihrem neuen Wirkungsort erwartet und die neue Provinzleitung begann am folgenden Tag, sich im Austausch mit dem Generalrat auf ihren Dienst einzustellen.

Mit dir geh ich alle meine Wege, mir dir wag‘ ich jeden neuen Schritt.
Manchmal fragend und nur im Vertrauen: Du bist da, gehst alle Wege mit.
 
Mit dir geh ich alle meine Wege, mit dir sag‘ ich immer neu mein Ja.
Kann ja doch nicht anders, als dich lieben, bist du mir mit deinem Segen nah.

 
Aus dem Schlusslied der Eucharistiefeier (Text: K. Stimmer-Salzeder)
 

 




Zur Druckversion
Seite empfehlen
HomeAktuellesArchivImpressumDatenschutzData protectionKontaktSitemap