• 2018
  • 2018
    (1 Einträge)
  • 2017
  • 2017
    (6 Einträge)
  • 2016
  • 2016
    (8 Einträge)
  • 2015
  • 2015
    (10 Einträge)
  • 2014
  • 2014
    (8 Einträge)
  • 2013
  • 2013
    (10 Einträge)
  • 2012
  • 2012
    (8 Einträge)
  • 2011
  • 2011
    (6 Einträge)
  • 2010
  • 2010
    (9 Einträge)
  • 2009
  • 2009
    (11 Einträge)
  • 2008
  • 2008
    (6 Einträge)
  • 2007
  • 2007
    (2 Einträge)
  • 2006
  • 2006
    (1 Einträge)
  • 2005
  • 2005
    (1 Einträge)




10.07.2017 11:00

150 Jahre Herz-Jesu-Kloster, München

Im Dreischritt wurde das Jubiläum begangen.
Am Freitag, 23. Juni, dem diesjährigen Herz-Jesu-Fest, feierte der Schwesternkonvent mit ehemaligen Mitschwestern, Vertretungen aus den umliegenden Kommunitäten und geladenen Gästen.



 
Domkapitular Prälat Lorenz Kastenhofer, Ordensreferent der Erzdiözese, war der Hauptzelebrant beim Festgottesdienst in der Klosterkirche. In seiner Predigt dankte er den Schwestern, dass sie, wie ihre Vorgängerinnen seit nunmehr 150 Jahren, in der Tradition ihrer Ordensgründerin Mutter Alfons Maria Eppinger durch die Zuwendung zu allen Menschen hinweisen auf Gott, der ein Herz für die Menschen hat.
 
Im Zusammenwirken können die Schwestern, unterstützt von engagierten Gönnern wie der Bäckerei Rischart u. a., von Helferinnen und Helfern täglich viele bedürftige Menschen mit einer Brotzeit versorgen. Der Senior der Firma, Herr Gerhard Müller-Rischart ließ es sich nicht nehmen, zum Jubiläum die „Geburtstagstorte“ zu stiften. Generaloberin Sr. Monika Heuser, Provinzoberin Sr. Rosa Fischer und Hausoberin Sr. Lucella M. Werkstetter beteiligten sich beim Anschneiden und Verteilen der süßen Köstlichkeit.
 
Beim „Tag der offenen Tür“ am darauffolgenden Samstag konnten Interessierte bei Führungen die beiden Einrichtungen im Herz-Jesu-Kloster, das „Haus für Kinder“ mit Kinderkrippe, Kindergarten und Kinderhort, sowie das „Wohnheim für junge Frauen“ , näher kennen lernen oder von der Dachterasse aus die Aussicht auf München genießen. - Im Bombenkrieg 1943 total zerstört, ist das Herz-Jesu-Kloster nach Plänen von Alexander Freiherr von Branca mit Herbert Groethuysen neu erstanden. Klosterkirche und Haus wurden am
5. Juni 1955 eingeweiht
 
Alexander Rotter erläuterte, wie beim Festvortrag tags zuvor, erneut die Geschichte des Klosters im Kontext der Entwicklungen der letzten 150 Jahre in der Münchner Isarvorstadt. Die Ergebnisse seiner Nachforschungen hat er zusammen mit seiner Gattin in
Text (A. Rotter) und Bild (S. Becker) über „150 Jahre Herz-Jesu-Kloster München“ auch in gedruckter Form vorgelegt.
Hier im Bild der Autor mit Gattin und Oberin Sr. Lucella M. Werkstetter.
 
 
Der Sonntagsgottesdienst in der Kirche der Pfarrei Heilig Geist bildete schließlich den Abschluss dieser Fest-Trilogie zu 3 x 50 Jahre Herz-Jesu-Kloster in München.
 

 




Zur Druckversion
Seite empfehlen
HomeAktuellesArchivImpressumDatenschutzKontaktSitemap